Skip to main content

Elektroroller Test Kriterien 2017

Ein Roller bzw. Moped ist gerade in der Stadt ein praktisches Fortbewegungsmittel. Mit ihm können Sie sich nicht nur gut durch den Feierabendverkehr schlängeln und haben keine Parkplatzprobleme, sondern auch die Spritkosten sind im Vergleich zum Benzin für ein Auto deutlich geringer. Noch günstiger – nämlich für unschlagbare 50 Cent pro 100 Kilometer! – kommen Sie mit einem Elektrischen Roller, kurz Elektroroller, voran. Günstiger oder gleich günstig fahren Sie eigentlich nur mit dem Fahrrad oder einem Elektrofahrrad von A nach B. Ein Elektroscooter wird ebenfalls mit einem elektrischen Motor und einem Akku angetrieben, treten bzw. rollern müssen Sie hier also nicht – können es aber natürlich trotzdem gerne machen.

Unsere Elektroscooter Bestenliste:

1234
Elektroroller Testsieger Unsere Empfehlung SXT 1000 Turbo - Mit Frau Leistungssieger Mach1 Elektroroller Vorderansicht2 E-Flux Freeride - Schwarz
ModellMACH1 6B EEC – ElektrorollerSXT 1000 Turbo – ElektrorollerMach1 Modell 2 EEC – ElektrorollerE-Flux Freeride – Elektroroller
Preis

1.139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.345,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

999,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis

90%

„Unser Testsieger“

94.17%

„Unser Leistungssieger“

81.67%

„Guter Elektroroller zum günstigen Preis“

86.67%

„Guter Allrounder“

Bewertung
Gesamtgewicht45 kg28 kg40 kg38 kg
Motor1000 Watt1000 Watt500 Watt1000 Watt
Akku768 WhLi-Ionen mit 1080 Wh768 Wh576 Wh
Reichweite35 km45 km30 km20 km
Höchstgeschwindigkeit38 km/h32 km/h25 km/h35 km/h
Straßenzulassung
Falt-/Klappbar
Preis

1.139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.345,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

999,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum ProduktberichtNicht VerfügbarZum ProduktberichtJetzt auf ansehenZum ProduktberichtNicht VerfügbarZum ProduktberichtJetzt auf ansehen

Testfahrt mit dem Mach1 (Quelle: YouTube)

 

Elektroroller sind aber noch eine sehr neumodische Erfindung und noch wahrlich nicht weit verbreitet. Das wollen wir gerne ändern. Denn diese neumodischen Gefährte sind nicht nur ein sehr sparsames und umweltverträgliches Fortbewegungsmittel, sondern auch echte Fun-Mobile. Manche Elektroroller aus verschiedenen Tests fahren über 30 km/h schnell, sind also trotz ihrer recht unscheinbaren Optik echte Spaßkanonen.

In unserem Elektroroller Vergleich zeigen wir Ihnen die besten Elektroroller und sagen Ihnen, worauf es beim Kauf ankommt. Zunächst wollen wir Ihnen aber erst einmal als Einleitung für unsere Elektroroller Test Kriterien die Thematik genauer vorstellen.

8 Tipps – Worauf sollten Sie beim E Scooter Kauf achten?

Sie interessieren sich für einen Elektroscooter und planen einen Kauf? Wie wir finden, ist das eine tolle Idee. Denn E Scooter dienen nicht nur als sauberes und günstiges Fortbewegungsmittel, sondern können auch verdammt viel Spaß machen. Am einfachsten ist es natürlich, wenn Sie eines der von uns in unserem Elektroroller Vergleich empfohlenen Modelle erwerben, die Sie weiter unten auf dieser Seite unter „E Roller Vergleichssieger im Überblick“ finden.

Bevor wir Sie auf die einzelnen Kandidaten loslassen, wollen wir Ihnen aber noch sagen, welche Kriterien in einem E Scooter Test besonders wichtig sind. Auf diese Punkte sollten Sie also auch beim Kauf eines elektrischen Rollers achten, wenn Sie sich nicht für einen der Vergleichssieger aus unserem Elektro Roller Ratgeber entscheiden.

Tipp 1: Leistung – Wie schnell von A nach B?

Die Leistung beschreibt die Wattzahl des Elektromotors, der für den Vortrieb sorgt. 1.000 Watt entsprechen in etwa 1,4 PS. Wollen Sie Ihren neuen Elektroroller vor allem als Spaßmobil verwenden, sollten Sie natürlich darauf achten, dass er auch Spaß macht. Für viele beginnt dieser bei der Beschleunigung und der Höchstgeschwindigkeit. Einige Modelle schaffen bis zu 30 km/h oder sogar noch mehr.

Wollen Sie einfach nur von A nach B fahren und den Elektroroller als bequemen Vortrieb verwenden, reichen auch Modelle mit einer Höchstgeschwindigkeit von ca. 20 km/h. Diese haben auch den Vorteil, dass Sie keinen Führerschein benötigen. Allerdings ist zu beachten, dass diese E-Roller meist auch keine Straßenzulassung haben. Hat man ein Modell mit Straßenzulassung, ist es kein Problem den E Scooter auch auf der Straße zu Testen.

Tipp 2: Akku – Wie lange hält er durch?

Elektroroller Test AkkuDer Akku ist natürlich maßgeblich für die Reichweite und die Fahrzeit eines Elektrorollers. Und dieser Punkt ist sehr wichtig in unserem Elektroroller Vergleich, aber sicherlich auch für viele interessierte Käufer da draußen. Denn sie sind natürlich dafür maßgeblich, wie weit Sie mit einem Elektroscooter fahren können. Gute Elektroroller aus verschiedensten Tests schaffen eine Reichweite von 20 bis 30 km, bevor sie wieder an den Strom angeschlossen werden müssen. Ein weiterer Punkt bei Elektroroller Test Kriterien ist zudem, wie lange der Akku zum vollständigen Laden benötigt. Denn erst dann können Sie wieder auf die Piste…

Wir würden auf jeden Fall einen Lithium-Akku empfehlen. Diese sind zwar teurer, sind aber auch deutlich leistungsfähiger. Sie überstehen deutlich mehr Ladungen, ohne Schaden zu nehmen. Gerade dann, wenn Sie Ihren Elektroroller regelmäßig verwenden und dementsprechend häufig laden, fahren Sie hier auf lange Sicht günstiger als mit billigeren Elektrorollern aus unserem Vergleich, die zum Beispiel nur einen Blei-Akku bieten. Zudem können Lithium-Akkus oft auch per Schnellladung in wenigen Stunden wieder mit neuer Energie versorgt werden, statt viele Stunden auf eine vollständige Ladung zu warten. Sobald Sie sich einen Elektroroller angeschafft haben, sollten Sie den Akku in einem persönlichen Elektroroller Test auf Nutzungsdauer prüfen. So verhindern Sie, dass diesem unerwartet der Saft ausgeht.

Tipp 3: Reichweite – Wie weit kommen sie?

Die Reichweite haben wir bereits beim Punkt „Akku“ erwähnt. Je weiter ein Elektroroller mit einer Akkuladung fahren kann, umso länger kann eine Tour gehen oder umso häufiger können Sie ihn für kurze Strecken (z.B. zu Brötchen holen) verwenden, ohne dass der E-Roller wieder an die Steckdose muss. 20 km Reichweite sollte ein Elektroroller schon mindestens bieten, um in unserem Elektroroller Vergleich zu punkten. Wie wir oben bereits erwähnt haben, können Sie einen eigenen E Scooter Test machen um herauszufinden, wie lange der Akku unter Ihrer Nutzung des Elektro Scooters hält.

Tipp 4: Karosserie – Hochwertige Verarbeitung ist gefragt!

Gerade günstige Elektroroller werden meist aus billigen Materialien gefertigt. An diesen haben Sie in der Regel nicht lange Freude, da sie schnell kaputtgehen und auch schlecht verarbeitet sind. Wollen Sie hingegen lange mit Ihrem Elektroroller unterwegs sein, empfehlen wir Ihnen einen der hochwertigeren Kandidaten aus unserem Elektroroller Vergleich. Die überstehen dann auch mal, wenn sie versehentlich umkippen oder wenn Sie über unebenes Gelände „heizen“.

Tipp 5: Straßenzulassung – Wo wollen Sie fahren?

Wollen Sie Ihren neuen Elektroroller nicht nur auf dem eigenen Grundstück oder anderen Privatgelände benutzen, sollten Sie darauf achten, dass dieser eine Straßenzulassung hat. Denn streng genommen dürfen Elektroroller ohne Straßenzulassung nicht auf öffentlichen Straßen gefahren werden – dazu zählen übrigens auch Gehwege und Radwege. Wer also einen Elektroroller benutzen will, um damit zum Beispiel zur Arbeit, Schule oder Uni zu fahren, ist auf eine Straßenzulassung angewiesen.

Ist Ihr Garten groß genug, um sich auch dort mit einem E Roller auszutoben – ist er also nur als Fun-Gerät gedacht – oder soll nur auf abgesperrten Privatgrundstücken wie Unternehmensgeländen für die Fortbewegung der Mitarbeiter oder auch auf einem Campingplatz genutzt werden, ist dieser Punkt oft nicht ganz so wichtig. In unserem Elektroroller Ratgeber hat er natürlich trotzdem Einfluss auf das Ergebnis. Wenn Sie alle wichtigen Elektro Scooter Test Kriterien beachten und nach diesen Ihr neuen Elektroscooter auswählen, werden Sie sicher lange Freude an Ihrem Flitzer haben.

Tipp 6: Reifen und Bremsen – Wichtig für die Sicherheit!

Elektroroller Test Reifen BremsenReifen und Bremsen sind sicherheitsrelevante Bauteile und haben natürlich auch bei einem Elektroroller Test einen hohen Stellenwert. Mit einem der leistungsstarken Kandidaten in verschiedensten Elektroscooter Tests können Sie mehr als 30 km/h schnell fahren. Da ist es wichtig, dass die Reifen einen guten Grip haben und zudem auch etwas federn, damit Sie nicht jeden Unebenheit auf dem Boden direkt im Körper spüren – und es Sie gegebenenfalls vom Roller schmeißt. Die Bremsen sollten natürlich ebenfalls sicher sein und fest zupacken können. Wir empfehlen hier eine Scheibenbremsanlage mit Feinjustierung der Bremsbeläge, damit sie auch immer rechtzeitig wieder zum Stehen kommen.

Tipp 7: Abmessung und Gewicht – Wie schwer müssen Sie heben?

Ein Elektroroller ist natürlich deutlich schwerer als ein einfacher Roller ohne elektrischen Antrieb. Die meisten Modelle bringen inklusive Akku um die 30 kg auf die Waage. Natürlich ist es vorteilhaft, je leichter ein Roller ist. So kann er schnell mal ein paar Treppen nach oben oder unten getragen werden und damit auch leicht in der Stadtwohnung im Flur abgestellt werden. Zu leicht sollte er aber auch nicht sein, damit er wertig verarbeitet ist und satt auf der Straße liegt. Zudem müssen Sie bedenken, dass leistungsfähige Akkus einiges wiegen. Je schwerer ein Elektroroller ist, desto größer ist dann meist auch die Reichweite.

Wenn Sie zu Hause etwas haben, dass ähnlich schwer wie ihr E Scooter in spee ist, können sie diesen Gegenstand einmal anheben. So können Sie auch ohne Elektroroller testen, wie schwer dieser wohl zu transportieren wäre.

Gleiches gilt auch für die Abmessungen. Je kleiner ein Elektroroller ist, desto einfacher kann er untergebracht werden. So kann er bei kompakten Maßen und zusammenfaltbarer Bauweise zum Beispiel auch einfach im Kofferraum mit in den Urlaub genommen werden. Allerdings ist der Fahrkomfort bei den größeren Modellen deutlich höher.

Tipp 8: Maximale Zuladung – Müssen Sie auf die Waage?

Ein weiteres Kriterium ist die Zuladung eines Elektrorollers. Diese liegt bei den meisten Modellen aus unserem Elektroroller Ratgeber bei über 100 kg. Wer ein paar Kilogramm mehr als das Idealgewicht auf die Waage bringt, sollte hierauf achten, damit eine sichere Fahrt ohne Schäden am Roller möglich ist. Bei der maximal zulässigen Zuladung mit einkalkuliert werden sollte hierbei Gepäck, das in einem Rucksack oder ggf. auch in einem Korb, den manche Elektroroller bieten.

Sobald Sie Ihren neuen Elektro Scooter Testen, werden Sie feststellen, dass bei höherer Zuladung auch die Beschleunigung leiden kann. Möchten Sie also gern mal zu zweit oder mit Gepäck auf Ihrem E Scooter unterwegs sein, empfehlen wir den Mach 1 mit einer Leistung von 1000 Watt. Mit der Leistung lässt sich der Elektroscooter nicht so leicht in die Knie zwingen.

Unboxing Mach 1 Elektroroller (Quelle: YouTube)

1234
Elektroroller Testsieger Unsere Empfehlung SXT 1000 Turbo - Mit Frau Leistungssieger Mach1 Elektroroller Vorderansicht2 E-Flux Freeride - Schwarz
ModellMACH1 6B EEC – ElektrorollerSXT 1000 Turbo – ElektrorollerMach1 Modell 2 EEC – ElektrorollerE-Flux Freeride – Elektroroller
Preis

1.139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.345,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

999,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis

90%

„Unser Testsieger“

94.17%

„Unser Leistungssieger“

81.67%

„Guter Elektroroller zum günstigen Preis“

86.67%

„Guter Allrounder“

Bewertung
Gesamtgewicht45 kg28 kg40 kg38 kg
Motor1000 Watt1000 Watt500 Watt1000 Watt
Akku768 WhLi-Ionen mit 1080 Wh768 Wh576 Wh
Reichweite35 km45 km30 km20 km
Höchstgeschwindigkeit38 km/h32 km/h25 km/h35 km/h
Straßenzulassung
Falt-/Klappbar
Preis

1.139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.345,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

999,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum ProduktberichtNicht VerfügbarZum ProduktberichtJetzt auf ansehenZum ProduktberichtNicht VerfügbarZum ProduktberichtJetzt auf ansehen

Grundlagen – Was ist ein Elektroroller?

Ein Elektroroller ist die elektrische Version eines klassischen Rollers, genauso wie ein E-Bike die elektrische Version eines Fahrrades ist. Auch ein elektrischer Roller ist mit einem E-Motor und einem Akku ausgestattet, der Strecken von bis zu 30 km und mehr ermöglicht, ohne dass Sie sich dafür anstrengen müssen. Sie müssen also nicht wie bei einem Fahrrad treten oder wie bei einem Roller rollern. Stattdessen stellen oder setzen Sie sich einfach auf den Elektroroller und lassen sich von ihm ganz bequem zu Ihrem Ziel bringen.

Ein Elektroroller eignet sich natürlich nicht nur, um in der Woche zur Arbeit zu kommen und so dem Berufsverkehr die kalte Schulter zu zeigen. Auch am Wochenende ist ein Elektroroller ein Fun-Fahrzeug, mit dem die Tour im Sommer zum Baggersee gleich doppelt so viel Spaß macht. Aber auch auf dem Campingplatz und in vielen anderen Einsatzgebieten steht ein Elektroroller seinen Mann und ist eine einfache, aber bequeme Art der Fortbewegung. Über Kinder und Jugendliche brauchen wir sicherlich gar nicht erst zu sprechen, die vor allem von den über 30 km/h schnell fahrenden elektrischen Rollern sicherlich schnell in ihren Bann gezogen werden. Besser als jedes knatternde Moped.

Vorteile von E Scooter: Günstig von A nach B

Die Vorteile eines Elektrorollers liegen ganz klar auf der Hand. Das größte Plus eines Elektrorollers ist der mühelose Vortrieb zu wahnsinnig günstigen Preisen. Denn 100 km mit einem Elektroroller zurückzulegen kostet gerade einmal ca. 50 Cent. Denn so viel kostet es ungefähr, den Akku eines elektrischen Rollers ca. 3- bis 4-mal aufzuladen, um so die Reichweite von 100 km zu erreichen. Wenn Sie sich also komfortabel, weil nicht mit Muskelkraft vorangetrieben, fortbewegen wollen und dabei so wenig Geld wie möglich ausgeben wollen, führt kaum ein Weg an einem Elektroroller vorbei.

Natürlich haben sie, wie unser Elektroroller Vergleich gezeigt hat, aber noch viele weitere Vorteile. Mit ihren Akkus ermöglichen sie je nach Modell eine Reichweite von 30+ km – mehr Infos dazu gibt es in unseren elektrische Roller Tests.

Trotzdem sind sie in der Anschaffung meist deutlich günstiger als ein E-Bike und nehmen auch weniger Platz in der Garage oder dem Schuppen weg. Und wer keinen dieser prädestinierten Abstellplätze hat, der kann die kleinen und handlichen Elektroroller auch problemlos im Haus- oder Wohnungsflur unterstellen. Dabei kommt es aber immer auch auf den Typ an, auf die wir nun kurz eingehen wollen.
Sobald Sie auf ihren eigenen Elektroscooter sitzen und diesem einen persönlichen Elektro Scooter Test unterziehen wird ihnen klar, dass solch ein Elektroscooter eine Menge Freude bereiten kann. Schnell werden Sie die Vorteile des Elektromobils selbst herausfinden und den spritzigen Flitzer nicht mehr hergeben wollen. Willkommen in der Zukunft.

Jeder, der Elektroroller testweise gefahren ist, wird unserer Meinung nach überzeugt werden. Seitdem es auch Elektro Scooter mit Straßenzulassung gibt, boomt der Markt. Der Spaßfaktror ist unglaublich hoch und viele Elektroroller tests haben bereits mehrfach bewiesen, dass die Bauform im Straßenverkehr bewegt werden darf. Viele, die einen Elektroscooter besitzen geben ihr Elektroroller testweise gern mal aus der Hand.
Dies ist eine wunderbare Möglichkeit für eine Probefahrt bei einem bekannten. Sollte man Zweifel haben, kann man sich hiermit wunderbar überzeugen. Andererseits kann man natürlich so auch herausfinden, dass man trotz einer Elektroroller Testfahrt nichts für die Flitzer übrig hat. Somit sollte man von einem E Roller Kauf absehen, da diese Elektrischen Roller nicht grade günstig sind.

Unterschiedliche E Scooter Typen vorgestellt

41lEh1yR5ULDie Einsteigerklasse in die Welt der Elektroroller bieten die kleinen Elektroscooter-Modelle mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h. Sie erinnern eher an die seit einigen Jahren sehr trendigen Scooter oder eben klassische Kinderroller. Sie sind sehr klein und handlich, zum Teil sogar zusammenklappbar. So finden diese E-Roller überall ein Plätzchen, sogar in der kleinsten Stadtwohnung oder einer beengten Studentenbude.

Morgens können sie einfach im Flur geschnappt werden und bringen ihre Passagiere dann schnell und problemlos zur Schule, in die Uni oder zur Arbeit. Aber nicht nur in der Stadt, sondern auch auf dem Campingplatz sind diese Kleinstroller immer häufiger gesehene Fortbewegungsmittel. Nicht vergessen wollen wir in diesem Zusammenhang den Einsatz im beruflichen Umfeld, zum Beispiel für Hausmeister von Firmengeländen oder in der Sicherheitsbranche, um nächtliche Kontrollgänge auf großen Anlagen und Geländen komfortabel zu ermöglichen. Gefahren werden können diese Elektroroller ohne Führerschein ab 13 Jahre.

Komfortabler und auch bis zu 30 km/h schnell sind die großen E-Roller. Sie ähneln den klassischen Rollern oder Moped mit Verbrennungsmotor, fahren aber rein elektrisch und damit ohne Abgase. Die Fortbewegung ist dank einer komfortablen Sitzbank, auf der zum Teil sogar zwei Personen Platz finden, deutlich bequemer als auf einem kleinen Elektro-Roller. Zudem bieten sie neben ihrer höheren Geschwindigkeit meist auch größere Reichweiten durch einen größeren Akku. Gefahren werden dürfen E-Roller ab 16 Jahre. Ein Mofa-Führerschein ist hier aber Pflicht. Natürlich können sie auch mit einem PKW-Führerschein der Klasse B gefahren werden. Personen die vor 1965 geboren sind, benötigen keinen Führerschein. Die Kosten für Versicherung und Steuern sind dafür aber auf Taschengeldniveau.

Unterschiede von Elektroscooter

Neben den oben bereits vorgestellten Typen von Elektroscooter gibt es auch noch weitere Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen in unserem Elektroroller Vergleich. Diese wollen wir Ihnen gerne genauer erläutern.

Einer der gravierenden Unterschiede zwischen Elektrorollern in den meisten Elektroroller Tests ist der Akkutyp. Bei elektrischen Rollern gibt es in der Regel nur zwei Varianten: Bleisäure-Akkus und Lithium-Polymer-Akkus.

Erstgenannter Akkutyp ist deutlich günstiger. LiPo-Akkus sind teurer, aber auch leistungsfähiger und lassen sich häufiger be- und entladen. Auch eine Schnellladung in wenigen Stunden ist nur mit den teureren Akkus mit Lithium-Polymer als Energiespeicher möglich. Daher würden wir auf jeden Fall zu Lithium-Polymer-Akkus raten. Sollten Sie selbst mal Gegebenheit haben beide Akkutypen von einem E Scooter zu testen, werden Sie bald die gleiche Erkenntnis gewinnen.

Prinzipiell gibt es Elektroscooter mit und ohne Sitz. Die Modelle ohne Sitz sind eher die einfachen, die vor allem Kinder und Jugendliche ansprechen sollen oder nur mal eben schnell für eine kleine Spritztour geeignet sind. Komfortabler sind natürlich die Modelle mit Sitz. Diese erinnern optisch an eine Mischung aus einem Roller, einem Fahrrad und einem Moped. Sie haben nicht nur einen Sitz, auf dem Sie während der Fahrt mehr oder weniger bequem sitzen können.

Sie sind oft auch mit vielen weiteren Features wie einer Beleuchtung und zum Teil sogar Rückspiegeln ausgestattet, erfüllen so auch die Anforderung einer Straßenzulassung. Damit dürfen sie auch im öffentlichen Straßenverkehr gefahren werden – den entsprechenden Mofa-Führerschein vorausgesetzt.

Elektroscooter Vergleichssieger im Überblick

In der unten eingebundenen Tabelle sehen Sie die besten Elektroroller aus unserem Elektro Roller Vergleich. Doch warum sind diese nun die besten Geräte? Nun, das ist eigentlich recht einfach zu erklären: Sie haben uns in unserem Elektroroller Vergleich mit ihrer Ausstattung und ihren Funktionen überzeugt. Auch verschiedene Elektroroller tests haben gezeigt, dass die beliebtesten E Scooter zu Recht an der Spitze stehen.Aber nein, so einfach machen wir es uns natürlich nicht, sondern wollen noch etwas detaillierter auf die einzelnen Modelle eingehen. Mehr Informationen erhalten Sie dann in den einzelnen Elektroroller Berichten.
1234
Elektroroller Testsieger Unsere Empfehlung SXT 1000 Turbo - Mit Frau Leistungssieger Mach1 Elektroroller Vorderansicht2 E-Flux Freeride - Schwarz
ModellMACH1 6B EEC – ElektrorollerSXT 1000 Turbo – ElektrorollerMach1 Modell 2 EEC – ElektrorollerE-Flux Freeride – Elektroroller
Preis

1.139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.345,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

999,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis

90%

„Unser Testsieger“

94.17%

„Unser Leistungssieger“

81.67%

„Guter Elektroroller zum günstigen Preis“

86.67%

„Guter Allrounder“

Bewertung
Gesamtgewicht45 kg28 kg40 kg38 kg
Motor1000 Watt1000 Watt500 Watt1000 Watt
Akku768 WhLi-Ionen mit 1080 Wh768 Wh576 Wh
Reichweite35 km45 km30 km20 km
Höchstgeschwindigkeit38 km/h32 km/h25 km/h35 km/h
Straßenzulassung
Falt-/Klappbar
Preis

1.139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.345,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

999,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum ProduktberichtNicht VerfügbarZum ProduktberichtJetzt auf ansehenZum ProduktberichtNicht VerfügbarZum ProduktberichtJetzt auf ansehen

Elektroroller TestsiegerUnser Preis-/Leistungssieger (Testsieger): Mach1 Elektro E-Scooter Modell-6B EEC

Der Mach1 Elektro E-Scooter Modell-6B EEC-48V/1000W ist unser Vergleichssieger und Preis-/Leistungssieger. Warum? Weil er einfach ein tolles Rundumpaket für einen angemessenen Preis bietet. Er kann mit vier verschiedenen Akkus (48V-12Ah Standard Akkus, 48V-14Ah Original Akkus, 48V-15Ah CSB Akkus, 48V-16Ah Panasonic Akkus) bestellt werden und bietet mit ihnen eine Reichweite von 25 bis 35 km bei einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h im Economy Modus. Viele Kunden, die diesen Elektroscooter ausgiebig getestet haben sind ebenfalls von der Qualität des Mach 1 überzeugt.

Soll es mal etwas schneller vorangehen, kann der Turbo Modus aktiviert werden, in dem der kleine Elektroscooter im Test eines Käufers bis zu 38 km/h schnell fuhr – Respekt! Aber nicht nur das: dank Sitz, Korb, Beleuchtung, Spiegeln und Co ist er nicht nur äußerst praktisch und bequem, sondern kann auch eine Straßenzulassung vorweisen. Damit darf er (ab 16 Jahre und mit Moped-Führerschein) auch auf öffentlichen Straßen bewegt werden und ist so das ideale Fortbewegungsmittel, um dem Stadtverkehr die lange Nase zu zeigen oder mal eben schnell etwas einkaufen zu fahren, ohne das Auto benutzen zu müssen.

Unser Leistungssieger: SXT 1000 Turbo E-Scooter

Wem der Vergleichssieger etwas zu „omamäßig“ ausschaut, der wird an unserem Leistungssieger seine Freude haben: der SXT 1000 Turbo E-Scooter. Dieser konnte uns im Elektroscooter Vergleich mit seiner sportlichen Optik und den verschiedenen Akkutypen, zwischen denen ihr die Wahl habt, begeistern. Eine maximale Geschwindigkeit von 32 km/h verspricht viel Spaß, der erst nach 20 bis 25 km Reichweite zu Ende geht. Leider ist dieser E-Scooter aber nicht im Rahmen der STVZO zugelassen – schade und ein kleiner Minuspunkt bei diesem Fun-Mobil aus unserem Elektroroller Test!
Jedoch ist hier zu erwähnen, dass man diesen Elektro Scooter STVZO zulassen kann, indem man eine ordnungsgemäße Ausstattung wie Rücklicht nachrüstet. Somit sollte man keine Probleme haben, wenn man dem Scooter einen ausgiebigen Elektroroller Test auf der Straße unterziehen möchte.

Für Kinder: Razor Elektroroller E300 Electric Scooter

Für Kinder und Jugendliche – oder das Kind im Manne – ist der Razor Elektroroller E300 Electric Scooter der passende Roller aus unserem Elektroscooter Ratgeber. Er ist deutlich günstiger als die anderen Modelle, bietet aber dennoch eine Höchstgeschwindigkeit von 24 km/h und eine Fahrzeit von bis zu 40 Minuten. Mit diesem Roller in klassischer Form haben Kinder ab 13 Jahre und junggebliebene Erwachsene sicherlich ihre Freude – und das zum Einsteigerpreis in die Welt der Elektroscooter.

Das könnte dich auch interessieren:

E-Mountainbike Test 2017